Stell dich vor: Yasmina Aust Photography

Meine Lieben, ich habe mir überlegt, eine neue Serie zu starten, in der ich befreundete Fotografen vorstelle. Die Idee kam mir neulich spontan, nachdem ich mehrmals Anfragen aus Gegenden außerhalb meiner Reichweite oder Ortskenntnis oder auch aus Zeitmangel ablehnen musste. In Zukunft kann ich diese dann einfach an mit einem Querweib auf die Serie weiterempfehlen und so gleich ganz easy den Kontakt herstellen. So ist letztlich jeder glücklich! :)

mehr lesen 0 Kommentare

Breath

Heute zwei Posts... konnte euch das Video einfach nicht vorenthalten.

Dafür jetzt weniger Worte. Bedarf es auch gar nicht...

mehr lesen 0 Kommentare

Ein Foto ist KEINE Momentaufnahme

SLR...das steht für "single lens reflex" und beschreibt in drei kleinen Buchstaben, wie das eigentlich bei einer Spiegelreflex so funktioniert mit dem Sucherbild. Im Gegensatz zu Kompaktkameras, bei denen der Sucher nur eine Approximation zum späteren Foto darstellt, weil einfach die Achse eine ganz andere ist, ist es bei Spiegelreflexkameras so, dass vor dem Bildsensor ein Spiegel im 45°-Winkel angebracht ist, der das Bild so umlenkt, dass man durch den Sucher exakt das sieht, was auch auf den Sensor trifft - das spätere Foto. Drückt man dann auf den Auslöser, so hört man dieses typische "Klack-klack"-Geräusch für den Bruchteil einer Sekunde. Dabei passieren mehrere Dinge: Der Spiegel klappt hoch und gibt so den Weg auf den Verschluss frei. Der erste Vorhang öffnet sich und gibt den Bildsensor frei und der zweite Vorhang verdeckt den Sensor wieder. Je nachdem wie kurz die Verschlusszeit ist kann es auch sein, dass dabei immer nur ein kleiner Streifen des Sensors belichtet wird, von oben nach unten.... Deshalb heißt der Verschluss auch "rolling shutter", bzw Rollverschluss, weil das Licht quasi von oben bis unten über den Sensor gerollt wird und die Walzendicke dabei genauso breit ist wie die Lücke zwischen den Vorhängen. Im Video wird das Ganze mit einer Highspeedkamera aufgenommen, dann 400x langsamer in slow-motion abgespielt und dabei sehr verständlich (auf Englisch) erklärt; wenn man es sieht versteht man mein Kauderwelsch hier bestimmt auch um einiges besser.

Im Grunde genommen ist also ein DSLR-Bild NICHT eine Momentaufnahme, sondern die einer sehr sehr kurzen Zeitspanne (und zwar exakt der Verschlusszeit)... Die Verschlussmechanik ist zwar langlebig, aber gar nicht mal so lange wie man denkt, da wie so ziemlich alle mechanischen Geräte ebenfalls nicht von Verschleiß befreit...Das heißt irgendwann, nach ein paar hundert tausend Auslösungen, kann es passieren, dass die Kamera nicht mehr so recht will und der Verschluss gewechselt werden muss. Ein teurer Spaß.

Aus diesem Grunde arbeiten die Kamerahersteller an (bezahlbaren) elektronischen Verschlüssen für Spiegelreflexkameras, sogenannte "Global-Shutter", die den Sensor auf einmal frei geben, ohne Vorhang....das kann z.b. durch eine Folie erzielt werden, die je nach Spannung schwarz bis transluszent wird und das Licht entweder durchlässt oder eben nicht... Dabei frage ich mich gerade, ob das ganze auch mit zwei um 90° verschränkten Polfiltern funktioniert? Müsste eigentlich, nur dann bleibt wieder das Problem, die Filter zu drehen.... Also doch lieber der vollelektronische, globale Verschluss.

Das hat den den Vorteil, dass mechanische Abnutzung und Vibrationen verringert werden (und somit Verwacklungen vermieden), die Verschlusszeit um ein Vielfaches kürzer sein können als die heute üblichen 1/8000s bei DSLRs (wer verstanden hat, dass der Schlitz kleiner wird bei noch kürzerer Zeit, dem ist auch klar, dass irgendwann der Schlitz zu klein wäre) weil eben alle Pixel des Sensors zur gleichen Zeit belichtet werden können und keine Teile mehr bewegt müssen. Erst DANN kann man auch im eigentlichen Sinne erst von einer Momentaufnahme sprechen... Alles andere... ist streng genommen nur ein sehr sehr kurzes Video ;)


P.S.: Das Video wurde mit einer Phantom aufgenommen, die schon so einen globalen Verschluss besitzt und erst dadurch mit aberwitzigen 10.000 Bilder die Sekunde in 4k aufnehmen kann....

mehr lesen 0 Kommentare

Revenge Porn

Stellt euch vor, eure/euer Ex stellt pornografische Bilder und Videos von euch ins Netz....

Jeder sieht es - Freunde, Kollegen, Familie. Eine Horrorvorstellung.

Das ist bestimmt eine der schlimmsten seelischen Verstümmelungen, die einem Menschen angetan werden können. Das gesamte Leben einer Person wird durch eine einzelne Aktion aus den Fugen geworfen - und das auch noch mit voller Absicht und ungesühnt.

 

So erging es auch Emma Holten. Sie beschreibt in folgendem Video des Guardian, wie das Netz und ihr Umfeld darauf reagiert hat. Es umreißt auch ein großes, dunkles Phänomen unserer Gesellschaft - denn nicht etwa der Uploader (ihr Ex), sondern SIE wurde angeprangert!!! Frei nach dem Motto "selbst Schuld, wenn sie sich filmen lässt". Eigentlich unfassbar... Dass das eigentlich Problem die fehlende Zustimmung ihrerseits ist und das Hochladen unrechtes, das scheint niemanden zu interessieren. Parallelen zu Vergewaltigungsopfern, denen so oft auch eine Mitschuld gegeben wird, sind zahlreich vorhanden. Liebe und Sex sind doch gerade so schön, weil der Partner dem zustimmt, es aus freien Stücken macht! Dass das Fehlen dieser einvernehmlichen Charakteristik und essentiellen Bedingung auch noch zahlreiche Menschen bewusst erregt, das ist nicht mehr nur pervers, sondern einfach nur abartig. Traurige Welt! 

Am Ende erklärt sie, was sie getan hat, um damit umzugehen. Man kann nur erahnen, wie schlimm es ist, sowas am eigenen Leib erfahren zu müssen. Eine starke Frau mit sehr viel Mut, vor der ich aufrichtig meinen imaginären Hut ziehe.

mehr lesen 0 Kommentare

Pingpongmousetraps

Da die Welt gerade nur noch von Hass und Terror heimgesucht wird und die Leute sich viel mehr darum kümmern, WER die Erde erschaffen hat anstatt sich um diese an sich zu kümmern, heute nochmal etwas Ablenkung. Es gibt schließlich gerade genug Negatives im Fernsehen zu sehen, da muss auch mal Zeit für etwas Positives sein! Einfach, um sich daran zu erinnern, dass Menschen nach wie vor auch noch wunderbare Dinge erschaffen können.


Frage: Kann Physik, noch dazu wenn es sich eigentlich um Werbung handelt, poetisch sein?

JA! Wenn man gut zwei tausend Mausefallen mit Tischtennisbällen ausstattet und dann deren Auslösen mit einer Highspeed-Kamera filmt. So geschehen in folgendem kleinen Filmchen:

mehr lesen 0 Kommentare

Beauty

 

Das Copyright von allen auf dieser Seite gezeigten Fotos liegt, soweit kein Nutzungsrecht gemäß § 31 UrhG eingeräumt wurde, ausschließlich beim Modell oder mir. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen diese weder privat noch gewerblich genutzt, vervielfältigt, verändert oder an Dritte weitergegeben werden. Weiterhin ist es untersagt, auf das Material zuzugreifen, um es gegen die Person zu verwenden. Das Zuwiderhandeln wird gemäß §§ 106-111a UrhG strafrechtlich verfolgt.

©  2016